#gemeinwohl #zerowaste

#zerowaste: Murks? Nein danke! e.V. – Bewegung gegen geplante Obsoleszenz

„Wie, das Gerät geht absichtlich nach drei Jahren kaputt?!“ Versucht man das einem fünfjährigen Kind zu erklären, hält einen dieses für verrückt. Aber so ist es nun mal. Was die Glühbirnen-Industrie in den 1920 Jahren erfunden hat, ist in zwischen eine gängige Strategie für sehr viele Unternehmen. Wie sonst, kann man sich eine steigende Sättigung des Marktes vom Hals halten?! Es muss weiter und mehr produziert werden, komme was wolle. Also baut man eine planbare Materialschwäche in sein Produkt ein. Es wäre unfair zu behaupten das dies von allen Herstellern so gemacht wird. Wer das jedoch so handhabt und in welchem Umfang, dass deckt dieser Verein auf.

Unter der URL

https://www.murks-nein-danke.de

findet man Informationen zu genau diesem Thema und auch viele hilfreiche Wegweiser. Ein besonderer Dank gilt Stefan Schridde, der das Projekt ins Leben gerufen hat und auch maßgeblich unterstützt. Wer sich ernsthaft fragt, wo der ganze Müll auf dieser Welt „plötzlich“ herkommt, der sollte mal die letzten zwanzig Jahre seiner Neuanschaffung vor Augen führen. Es gab mal Zeiten, da hat ein Fernseher locker 15 Jahre gehalten, die sind leider vorbei…

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.