#AendereWasDichNervt #gelesen

#gelesen:“Die Schönheit der Einfachheit – Kleine Ethik des Einfachen“ von Bernhard von Mutius

Dieses „Büchlein“ hat es wirklich in sich. Als ich es vor einem Jahr von Franz Stommel ausgeliehen bekam, habe ich das nicht im Ansatz geahnt. Ich habe schon einige „Lean-Bücher“ gelesen, dieses Buch ist jedoch weit mehr. Keine 350 Seiten mit Methoden, Erläuterungen und langathmigen Beispielen.

Schlicht und Einfach

Dieses Buch ist ein Konzentrat, die sehr elegante Reduktion dessen, was ich inzwischen als die realen Kern-Themen des Lean-Management kennengelernt habe.

Aufgeteilt in Beobachtungen, Reflexionen, Formen, Lektionen und Fragen zum Thema Einfachheit, ist es ein hervorragender roter Faden, der am Ende auf den Punkt kommt: Einfachheit ist wunderschön. Man kann in Büchern steitenlang um den heißen Brei schreiben, oder man kommt nach 39 Seiten auf den Punkt. Die Gliederung läd zum Nachdenken und auch Weiterdenken ein.

Die Einfachheit, die wir suchen, muss also etwas mit Entwicklung zutun haben. Entwicklung im Sinne von Weiterentwicklung – man muss durch etwas hinduchgegangen sein, es verbessert, verfeinert, „raffiniert“ haben: „Einfachheit als höchste Form der Raffinesse“, wie Steve Jobs gesagt haben soll.

Wer sich das Buch in einem Buchladen um die Ecke besorgen möchte: ISBN 978 – 3 – 9817109 – 1 – 5

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.